Auswertung der Fallstatistik 2007

  • Abweichungen sind bei den finanziellen Gesuchen festzustellen. Die Beratungsstelle bearbeitete mehr finanzielle Gesuche für Soforthilfe und weitere Hilfe (+12%).
  • Der Anteil der Delikte, die Häusliche Gewalt betreffen, sind wieder zurück gegangen auf die durchschnittlichen Zahlen von 2005 und 2004. Die Wegweisung aus der gemeinsamen Wohnung wurde von der Polizei noch nicht durchgesetzt. Wir haben deshalb noch mehr Notwohnungen und Frauenhausaufenthalte vermittelt (+27%).
  • Es sind erschreckend viele Kinder, die Opfer von sexueller Gewalt wurden, bei uns gemeldet. (+49%) Wir haben Eltern, Vormundschaft und Anwälte beraten. Das ist für alle sehr belastend.
  • Verkehrsunfälle sind, wie im Jahr 2006, wenige gemeldet und beraten worden.
  • Der Anteil an weiblichen Opfern, die sich bei uns beraten lassen, ist gestiegen (+5,5%). Ebenso der Anteil von Migrantinnen (+9%).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.